Freitag, 30. September 2016

Der erste Schultag

Mein erster Schultag.
Am Vormittag habe ich noch gearbeitet und am Nachmittag war der Schulbeginn.
Genau an diesem Tag ist natürlich alles schiefgelaufen, was nur schieflaufen kann. Dann ist auch noch das Mädchen abgesprungen,dass mit mir zu Schule wollte.
Kennt ihr das, wenn ihr dann so verunsichert seit und euer Selbstwertgefühl sich so verkrümelt, dass ihr euch am liebsten in eine Ecke setzen und heulen wollt?
Na ja..so ging es mir dann 😂
Ich hatte solche Panik, die Schule, den Raum, die Klasse nicht zu finden. Vorallem kennen sich die meisten schon. Ich verkürze ja und da fange ich sozusagen direkt in der 2. Klasse an :)
Am Mittag war dann der Punkt erreicht, an dem ich mich selbst und meine Entscheidung die Ausbildung zu machen, total verflucht habe.
Ich weiß, das hört sich jetzt vielleicht übertrieben an aber ich war da wirklich völlig am Ende und habe meine Entscheidung total hinterfragt. Ich hätte mir an dem Tag wirklich jemanden an meiner Seite gewünscht.
Aber nachdem ich (mit Hilfe :D) endlich angekommen bin, habe ich gleich ein paar nette Leute kennengelernt. Besonders eins der Mädchen, die wie ich jetzt erst anfängt, wird mit mir die Schulzeit überstehen
Ich war so erleichtert über all das!
Und ich weiß jetzt, dass ich auch das schaffen werde..hoffentlich :D
Selbst wenn da viel Arbeit dahinter stecken wird, wenn ich den Stoff der ersten Klasse nachholen muss 🙈
Übrigens bin ich jetzt immer Mittwoch Nachmittag und den ganzen Freitag in der Schule :)

Und was erkennen wir daraus?
Es ist in Ordnung alles zu hinterfragen. Es ist okay, unsicher zu sein und Fehler zu machen.
Solange man weitermacht.


Eure Samira 🌟